06. August 2022 / 20:25 Uhr

Murmel-Tor von Marco Reus: BVB schlägt Bayer Leverkusen – Sorgen um Karim Adeyemi

Murmel-Tor von Marco Reus: BVB schlägt Bayer Leverkusen – Sorgen um Karim Adeyemi

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
 Der BVB gewann zum Bundesliga-Start gegen Bayer Leverkusen. Karim Adeyemi (rechts) musste verletzt ausgewechselt werden.
Der BVB gewann zum Bundesliga-Start gegen Bayer Leverkusen. Karim Adeyemi (rechts) musste verletzt ausgewechselt werden. © IMAGO/Eibner (Montage)
Anzeige

Mit einem Abstauber hat Marco Reus für einen erfolgreichen Bundesliga-Start von Borussia Dortmund gesorgt. Der Nationalspieler erzielte gegen Bayer Leverkusen den einzigen Treffer des Spiels. Sorgen bereitet dem BVB die verletzungsbedingte Auswechslung von Karim Adeyemi.

Borussia Dortmund ist erfolgreich in die neue Bundesliga-Saison gestartet. Der Vizemeister kam am Samstagabend zu einem 1:0 (1:0) gegen Champions-League-Teilnehmer Bayer Leverkusen und setzte eine imposante Serie fort: Es war der achte Auftaktdreier für den BVB nacheinander. Die "Werkself" dürfte hingegen andere Erwartungen an die erste Pflichtspiel-Woche gehabt haben. Am vergangenen Samstag hatte sich Leverkusen beim Drittligisten SV Elversberg bereits aus dem DFB-Pokal verabschiedet, im Signal-Iduna-Park sah Torhüter Lukas Hradecky wegen Handspiels außerhalb des Strafraums zu allem Überfluss auch noch Rot (90.+2.). Für den Dortmunder Sieg sorgte Marco Reus mit einem Tor in der neunten Minute.

Anzeige

Rundum gelungen verlief die Partie für die Dortmunder dennoch nicht. Nationalspieler Karim Adeyemi, der im Sommer für 30 Millionen Euro von RB Salzburg zur Borussia gekommen war, verletzte sich bei einem Tackling von Piero Hincapie am linken Fuß und musste bereits Mitte der ersten Hälfte vom Feld (23.). Sollte der Flügelspieler zwangsweise pausieren müssen, würden sich die Personalsorgen des BVB in der Offensive schon früh in der Saison weiter vergrößern. Trainer Edin Terzic muss bereits auf Mittelstürmer Sebastien Haller (Hodentumor) verzichten. Auch die Leverkusener hatten am Samstag einen personellen Rückschlag zu verkraften. Für Robert Andrich war die Partie verletzungsbedingt bereits nach 13 Minuten vorbei.

Für Andrich kam Charles Aranguiz ins Spiel, der von Trainer Gerardo Seoane nach der Elversberg-Pleite eigentlich als einer von fünf Spielern aus der Startelf gestrichen worden war. So saß auch der einzige namhafte Sommer-Zugang Adam Hlozek zunächst auf der Bank. Terzic, der mit seiner Mannschaft im Pokal zu einem ungefährdeten 3:0 bei 1860 München gekommen war, rotierte derweil nur einmal – und das gezwungenermaßen. Für den verletzten Niklas Süle begann Mats Hummels.

Nach ausgeglichenen ersten Minuten profitierte der BVB bei seiner Führung von einem groben Leverkusener Patzer. Jonathan Tah gab den eigentlich schon gesicherten Ball im Aufbau leichtfertig ab, über Youssoufa Moukoko kam die Kugel zu Adeyemi. Dann wurde es turbulent. Adeyemi schloss ab, Bayer-Keeper Hradecky stoppte den Schuss gerade noch vor der Torlinie, konnte den Ball aber nicht festhalten. Hincapie verknotete sich bei einem Klärungsversuch die Beine und Reus staubte schließlich ab. In der Folge entwickelte sich eine umkämpfte Partie. Die Platzherren hatten zwar leichte Vorteile, mussten aber immer auf der Hut sein.

Anzeige

Patrik Schick hatte die zunächst beste Möglichkeit der Leverkusener, setzte seinen Versuch aber über das Tor (20.). Reus wenig später (20.) und Jude Bellingham (42.) zielten für den BVB nicht genau genug. Mit Beginn des zweiten Durchgangs setzte Seoane auf Hlozek und mehr Tempo, die erste gute Chance hatte aber Dortmund. Der für Adeyemi eingewechselte Thorgan Hazard scheiterte an Hradecky (49.). Drei Minuten später zappelte der Ball dann im BVB-Tor. Exequiel Palacios stand bei seinem Kopfball jedoch im Abseits und wurde vom VAR zurückgepfiffen (54.). Leverkusen mühte sich weiter engagiert. Schick kam bei den klarsten Möglichkeiten jedoch nicht am bärenstarkenb BVB-Schlussmann Gregor Kobel vorbei (63. und 68.). Bei einem Eigentor von Nico Schlotterbeck griff wegen einer vorherigen Abseitsstellung erneut der Videoassistent ein (80.).

[Anzeige] Alle Spiele der Fußball WM live und exklusiv in der Konferenz bei MagentaTV. Mit dem Tarif MagentaTV Flex für nur 10€ pro Monat, monatlich kündbar.