31. Oktober 2021 / 19:36 Uhr

Lukas Müller bewahrt dem VfL Bückeburg II die theoretische Chance

Lukas Müller bewahrt dem VfL Bückeburg II die theoretische Chance

Jörg Bressem
Schaumburger Ztg. / Schaumburger Nachrichten
DSC_2775
Lukas Müller trifft zum späten 1:1. © Uwe Kläfker/Archiv
Anzeige

In der Fußball-Bezirksliga haben sich der SC Rinteln und der VfL Bückeburg II mit 1:1 getrennt. Der Ausgleich fiel dabei erst spät.

SC Rinteln - VfL Bückeburg II 1:1.

Anzeige

Das war es wohl für den VfL Bückeburg II. Das 1:1 beim SC Rinteln war zu wenig, um oben nochmal angreifen zu können. „Theoretisch würde mit zwei Siegen in zwei Spielen noch was gehen, aber nur theoretisch“, meinte VfL-Trainer Steffen Potthast. Das Spiel auf dem Rintelner Steinanger war intensiv und verlief für die zuletzt enttäuschenden Gastgeber zunächst durchaus positiv. Sie gingen in der 20. Minute durch Domenic Fahrenkamp mit 1:0 in Führung, sie hätten durch Alban Ramushi und Dennis Kirasic auch einen zweiten Treffer erzielen können. Fahrenkamps kurioses Tor ging auf eine Unachtsamkeit von Bückeburgs Torwart Oliver Kreft zurück. „Wir haben nicht auf 2:0 gestellt, das war ein Fehler“, fand SC-Trainer Uwe Oberländer nach einem ersten Durchgang, den Rinteln klar bestimmt hatte.

Mehr zum Schaumburger Sport

Danach änderte sich das Bild. Die VfL-Reserve drückte, und sie hatte Torchancen. Die zwei allerbesten vergab Tim Buchwald, als er direkt nach Wiederbeginn den Ball aus kurzer Entfernung hoch über das Tor schoss und auch bei einem Elfmeter das Spielgerät in den Rintelner Weserhimmel schoss. Meist operierte der VfL Bückeburg II in der zweiten Halbzeit mit langen Bällen, meist hatte der konternde SC Rinteln das hinten im Griff. In der 85. Minute aber nicht, als ein langes Ding durchrutschte und Lukas Müller mit dem Hinterkopf den 1:1-Ausgleich der Gäste erzielte. Pech für den SC Rinteln: Dribbelkönig Qendrim Krasniqi verletzte sich früh, musste ausgewechselt werden und wird vielleicht länger ausfallen.

SC: Jäger, Torben Maibaum, Krasniqi (11. Schrader), Alban Ramushi (87. Eckel), Boga, Fahrenkamp, Arber Ramushi, Ivo Kirasic, Schrader, Dennis Kirasic (69. Büscher), Nino Kirasic (69. Müzel).

VfL II: Kreft, Büsing (57. Rohrbach), Wilkening Illescas, Peter (70. John), Jan-Eike Raschke, Voß, Spannuth, Battaglia, Koller (45. Könemann), Buchwald (80. Büter), Müller.