24. Oktober 2021 / 20:31 Uhr

TSV Algesdorf und TSV Hagenburg bieten nichts für Feinschmecker

TSV Algesdorf und TSV Hagenburg bieten nichts für Feinschmecker

Jörg Bressem
Schaumburger Ztg. / Schaumburger Nachrichten
Tristan Otto links unf Tim-Luca Täger
Der Algesdorfer Tristan Otto (links) im Luftkampf mit dem Hagenburger Tim-Luca Täger. © Jörg Bressem
Anzeige

2:2 haben sich die Bezirksligisten vom TSV Algesdorf und dem TSV Hagenburg getrennt. Die Zuschauer bekamen zwei völlig unterschiedliche Halbzeiten geliefert.

TSV Algesdorf - TSV Hagenburg 2:2. Wer bei einem Spaziergang in der Herbstsonne zufällig am Algesdorfer Sportplatz vorbeikam, der wäre nie auf die aberwitzige Idee gekommen, dass dort zwei Mannschaften um die Aufstiegsrunde zur Landesliga kämpfen. Fußballerisch genügte das 2:2 zwischen dem TSV Algesdorf und dem TSV Hagenburg über weite Strecken nämlich noch nicht mal Bezirksligaansprüchen. „Da kämpfen wir uns in den letzten Wochen heran, und zeigen dann so eine erste Halbzeit“, ärgerte sich der Algesdorfer Trainer Timo Nottebrock über die ganz erstaunlich zerfahrene Leistung seiner Mannschaft in der Phase bis zur Pause.

Anzeige

Während bei den Platzherren im Aufbau nichts klappte, war der TSV Hagenburg leichtfüßig unterwegs und führte zur Halbzeit völlig verdient mit 2:0. Beide Tore in der 15. und 30. Minute schoss der bewegliche Dimitrij Salakin, bei beiden war er auf der linken Seite eher am Ball als der Algesdorfer Torwart Maximilian Schmidbauer. Die Gäste waren aufmerksamer, immer einen Schritt schneller und hinten um Abwehrchef Daniel Aust sehr gut aufgestellt.

Mehr zum Schaumburger Sport

Dass die zweite Halbzeit anders laufen würde, war fast zu erwarten, dass der bis dahin so stabile TSV Hagenburg phasenweise aber komplett seinen Faden verlor, überraschte schon. Der TSV Algesdorf bemühte sich, wurde gefährlicher und kam durch den Treffer von Elias Kohnert in der 58. Minute auf 1:2 heran. Das Spiel war trotzdem fahrig und in der zweiten Halbzeit ein Sammelsurium aus Fehlpässen, kleinen Fouls und zähen Zweikämpfen. Beide Mannschaften kämpften um jeden Ball, aber gut anzuschauen war das Spiel wahrlich nicht. Mit dem 2:2 von Philip Koppitz in der 73. Minute war zumindest der Endstand halbwegs gerecht, wenngleich sich für beide Parteien durchaus noch Siegchancen ergaben. Für Algesdorf vergaben Kohnert und Tristan Otto, für Hagenburg Simon Reusch, der vor Schreck zehn Meter vor dem Tor wegrutschte. „Wir mussten auswechseln, auch deshalb war unsere zweite Halbzeit nicht so toll“, bestätigte der Hagenburger Trainer Felix Dyck.


TSV Algesdorf: Schmidbauer, Harmening, Sölter, Riechers, Ulbrich, Willann (68. Otto), Kohnert, Balke, Weidemann, Eiselt, Koppitz (85. Langhorst).

TSV Hagenburg: Engelmann, Täger, Bruns, Salakin (90. Schuster), Fieberg (68. Elsner), Jung, Meyn, Henze (68. Reusch), Böttcher, Trepte, Aust (73. Mun).